..eine neue Liebe die mich so überlaufen läßt, das ich alle daran teilhaben lassen möchte. Er (Weltenwanderer) wird mir antworten...
 

Alter: 62
 



Werbung



Blog

schlaflos

was ist nur los?  Wieder eine schlaflose Nacht.

Gedanken die kreisen...ich schaffe es nicht sie sacht beiseite zu schieben. Immer wieder und wieder werde ich wach, oder kann gar nicht erst schlafen. ich versuche die Gedanken bewußt auf etwas anderes zulenken und ertappe mich doch wieder dabei das sie abschweifen.

Absichtsvoll und bewusst leben ist ganz einfach: nimm das Leben, wie es kommt - und gestalte es nach deinen Wünschen :-)..toll....wenn die Gedanken unbewußt auf einen Spaziergang gehen...ach es gibt noch so viel zu lernen...

Ich warte nun einfach ab...nein...ich möchte nicht warten, ich möchte entscheiden. ....ach ich höre auf zu schreiben....nur dieses Chaos im Kopf.....

 

 

subsellium am 21.9.07 13:14


Die Liebe ist kein Lasso

Eine fast schlaflose Nacht liegt hinter mir und wie jeden morgen wache ich mit dem Gedanken an dich auf.
Mein Blick aus dem Fenster, die Sonne streichelt mein Gesicht.
So friedlich alles Ich möchte nun jetzt,
in diesem Augenblick von deinen sanften Lippen zum Leben erweckt werden, mit dir zum Regenbogen schweben, in deine Augen sehen.
Dann würden unser beider Herzen auf den Sonnenstrahlen tanzen.
Wo Worte schweigen, da lassen wir Blicke sprechen.
Wir spüren die grenzenlose Verschmelzung zweier Seelen.
Da wird mir bewußt wie nah du mir bist, auch wenn du nicht bei mir bist. Ich habe geweint vor Glück... Die Liebe ist kein Lasso, mit dem man den Anderen einfängt, sondern eine Glut, mit der man ihn wärmt.

Ich liebe dich....

subsellium am 20.9.07 10:44


..ich spüre deinen heißen Atem

.. ja, ich spüre ihn noch, Deinen Atmen, spüre deinen Hände an meinem Körper, deinen Körper an meinem Körper. Wenn ich die Augen schließe und den Duft deines Körpers in den Kissen rieche und ihn aufsauge, so,  als könnte ich dich damit zurückholen. Ja, für einen Moment kann ich dich damit zurückholen um dann mit einem Kissen im Arm in die Realität zurück zu kommen. Ich höre dein flüstern....ich höre wie du mir zärtliche Worte sagst und ich öffne die Augen  und es ist nur Stille um mich herum,

Es zerreißt mir mein Herz, meine Seele, meinen Verstand. Ein Gefühl zu zerbrechen. Wie soll es weitergehen..wie soll ich es überstehen bis ich dich wiedersehe.. "ah geh"...höre ich dich sagen und muss schmunzeln, aber ich weiss das du es weißt, das du weißt wie sehr du mir fehlst. Wie groß meine Liebe, meine Sehnsucht zu dir ist.

Dich zu sehen erfüllt mich mit Glück, mit Leidenschaft, mit Liebe. Dich wieder Gehen zu lassen, erfült mich mit einem rasendem Schmerz,

Wenn du fährst spüre ich das du nicht gehen möchtest, spüre ich die Traurigkeit auch in dir. Du brauchst mich genauso wie ich dich brauche um glücklich und zufrieden zu sein, wir brauchen die Harmonie um uns herum, den Frieden, die Ruhe die Liebe die jeden Milimeter des Raumes erfüllt...UNS

Manchmal, für ein paar Stunden haben wir ein kleines bischen Alltag. Ein Alltag mit dem Blick auf die Uhr und dann weiss ich das es eben KEIN Alltag ist. Es fehtl uns Zeit, Zeit für Gespräche, Zeit für Gemeinsame Unternehmungen, Zeit für so viele kleinen Dinge die wir nicht gemeinsam machen können und trotzdem ist es eine Zeit , in der wir unsagbar glücklich sind. 

Ich werde es aushalten, ich werde unglücklich und traurig und voller Sehnsucht auf dich warten, denn es tut weh, es schmerzt ohne dich, es ist still ohne dich.... bis du wieder bei mir bist, dann werde ich deinen Armen liegen, werde jede Sekunde mit dir genießen. Dich in mir aufnehmen. Versuchen dich und die Zeit festzuhalten, wohlwissend, das du wie ein Vogel bist, der seine Freiheit braucht, wohlwissend das es wieder einen Abschied geben wird, der mir wieder das Herz zerreißt....wohlwissend das du wiederkommst.

Mein Herz ist eine offene Tür für dich, komm erlöse mich...komm liebe mich....sei einfach bei mir....bitte

 

subsellium am 19.9.07 22:13


Sehnsucht

Schade,
daß du nicht hier bist.
Ich friere hier am warmen Ofen,
finde es viel zu laut in dieser Stille.
Im Haus knackt es, was sonst vertraut,bedrohlich:
und selbst das Licht der Lampe
wirft heute nur Dunkelheit.
ich finde, sogar die Blumen
lassen ihre Blätter hängen
und ihre Blüten sind verschlossen,
als ob sie schmollen.
Ich trinke guten Wein und
schmecke nichts als Flüssigkeit,
und bald fallen mir die Augen zu,
doch finde ich keine Ruhe,
meine Gedanken sind zu laut
in dieser Stille hier.
Jetzt dein Lächeln sehen,
deine Stimme hören
und spüren....
du bist da
Kristiane Allert-Wybranietz


 

subsellium am 19.9.07 15:18


Halt mich fest

Halt mich fester
Lass mich nie wieder los
Geh mit mir auf jeden Weg
Egal wohin - irgendwo
Nimm' meine Hande
Nimm' mich ein Leben lang
Nimm' mich mit bis zum bittren Ende
Lass mich nur nie allein
Nimm' mich in Deine Arme
Halt mich fest so fest Du willst
Nimm' mich mit in die Ewigkeit
Lass mich nie mehr frei
Denn in Freiheit ist mein Herz unendlich schwer
In Freiheit ist es unertraglich leer
Fang mich ein
Und halt mich fest
Und fessel mich an Dein Herz
Denn einsam und alleine
Stirbt mein Herz
Wenn ich Dich nur fuhle
Wird mir unendlich heiss
Wenn ich Dich und Deinen Herzschlag spure
Taut mein Herz aus Eis
Folg mir in Gedanken
Bis es mich tief beruhrt
Begleite mich wenn ich traume
Lass Dich von mir verfuhr'n
Nimm' mich mit in Deine Seele
Nimm' mich mit Gewalt
Nimm' mich mit bis ans Ende der Erde
Geb mich niemals frei
Denn in Freiheit ist mein Herz unendlich schwer
In Freiheit ist es unertraglich leer
Schliess mich ein
Und bind mich fest
Fessel mich an Dein Herz
Denn einsam und alleine
Stirbt mein Herz
Lass mich nie mehr - nie mehr von Dir gehn
Lass mich fur immer Dir gehor'n
Lass mich niemals mehr frei
Denn in Freiheit ist mein Herz unendlich schwer
In Freiheit ist es unertraglich leer
Fang mich ein und fessel mich
Fessel mich an Dein Herz
Denn einsam - so einsam
Stirbt mein Herz
In Freiheit ist mein Herz unendlich schwer
In Freiheit ist es unertraglich leer
Schliess mich ein und bind mich fest
..... schliess mich in Dein Herz ....!

 Das ist nicht von mir...das ist ein Lied von Doro das ich heute ich weiß nicht wie oft gehört habe, ein Text, der mir aus der Seele spricht....er fehtl mir so.., so sehr......schliess mich in dein Herz und lass mich nie mehr los....

subsellium am 17.9.07 22:56


ich lebe

-Liebe -

ich liebe

ich lebe

weil ich liebe
-lebe ich

Ich lebe
-weil ich liebe

-Liebe-
weltenwanderer am 14.9.07 09:43


wie halt ich das aus?

5 Tage.....ohne ihn....ich fahre gleich zu einem Kurzurlaub....und werde ihn dann Bis Dienstag nicht sehen...

ich weiss nicht wie ich das aushalte, aber ich kann es nicht mehr absagen.

...du hast es früher auch ohne mich ausgehalten, hast du gesagt....

Da wußte ich nicht was Liebe ist mein Schatz,

Da wußte ich nicht das es dich gibt.

Ich habe viele Hürden in meinem Leben überwinden müssen, hatte viel Freude, aber auch viel Schmerz und Kummer. Ich bin durch die Bundesrepublik gereist, hab mal hier mal da gewohnt...weil ich dich wohl finden sollte....

 Ich wollte wissen was Liebe ist, wie die Liebe ist  die sich ganz tief in einem befindet, die schmerzt und glücklich macht....du hast es  mir gezeigt und nun spüre  ich so viel Liebe

Ich wollte fühlen wie Liebe ist, DIE Liebe, ich dachte es gibt keine Steigerung mehr und ich hätte es erlebt....du hast es mir gezeigt, es geht mehr, es geht ohne ein Ende,  DU liebst mich.....und nun weiß ich was Liebe ist und wie sich die Liebe anfühlt.

5 Tage...aber du bist bei mir, in mir...aber es schmerzt ohne dich ganz bei mir zu haben. und es tut so gut zu wissen das du da bist wenn ich wiederkomme.

 

subsellium am 14.9.07 09:02


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de